Vom Anfang der Flüsse

Vom Anfang der Flüsse Ein Traum sie gebar Zu brechen den Stein Die Welt zu Formen sogar

Vom Anfang der Flüsse Zum Meer aufbegehrt Der Mond hats gezähmt Sich in der Gezeit verzehrt

Vom Anfang der Flüsse Ein Augenblick nur Die Spuren verwischt In wilder Natur

Vom Anfang der Flüsse Zu sehen das Glück Gedanken kehren wieder Erinnerung Stück für Stück